Pokalschießen

Heinz-Josef Remmert Gedächtnispokal 2017

Westenfeldmark und Pelkum Pokalsieger

07.04.2017  Von: Uwe Brinckheger  Bild:Schießgruppe Westtünnen

Sechzig Schützen/ innen, aus acht Vereinen, ermittelten zwei Tage lang die Sieger um die Heinz-Josef Remmert Gedächtnispokale. Schießgruppenleiter Jochen Grezsch bedankte sich bei seinem Team und Ehrenschießwart Heinz Thamm für die Durchführung des Pokalschießens.

In der Damenklasse gewann die Mannschaft aus Berge (407 Ringe) mit einem Ring mehr, als die Mannschaft vom Gastgeber.

Die Seniorenklasse gewann die Mannschaft aus der Westenfeldmark (426 Ringe), vor dem Vorjahressieger aus der Mark (425 Ringe) und der Mannschaft aus Sandbochum (420 Ringe).

Die Ü60-Klasse gewann die Mannschaft aus Pelkum (444 Ringe), vor dem Vorjahressieger aus der Mark (441 Ringe) und der Mannschaft des Gastgebers (439 Ringe).

Einzelwertungen:
Damen Freistehend
1. Almut Funke (Sandbochum, 144 Ringe)
2. Stefanie Osthoff (Westtünnen, 139 Ringe)
3. Leonie Schulze-Pröbsting (Bürger Hövel, 137 Ringe)
Damen Schlinge
1. Heike Hemmer (Westtünnen, 145 Ringe)

2. Gabriele Kischkel (Bürger Hövel, 139 Ringe)
3. Ulrike Grochow (Berge, 136 Ringe)

Herren Freistehend
1. Mario Bürger (Westenfeldmark, 147 Ringe)

2. Uwe Brinckheger (Mark, 146 Ringe)
3. Raphael Jonitat (Westenfeldmark, 141 Ringe)

Herren Schlinge
1. Rainer Aschmoneit (Pelkum, 144 Ringe)

2. Wolfgang Köhne (Mark, 140 Ringe)
3. Andreas Hoff (Berge, 140 Ringe)
Ü60
1. Christian Hoffmann (Mark 150 Ringe
)
2. Wilhelm Hustadt (Westenfeldmark, 149 Ringe)
3. Rolf-Peter Neldner (Pelkum, 149 Ringe)

Westenfeldmark,Bürger Hövel und Mark Sieger beim Bürgerhallenp. 2017

113 Schützen und Schützinnen beteiligten sich am Schießen um den Bürgerhallenpokal.
Spannung bis zum Schluss, bei vielen Endscheidungen musste Peter Neldner zusätzlich die geschossenen Zehner, bzw. Neuner auszählen.

22.02.2017 Von: Uwe Brinckheger Foto:Brinckheger

Mannschaft Senioren
1. Westenfeldmark
2. Mark I
3. Heessen

Mannschaft Damen
1. Bürger Hövel
2. Westenfeldmark
3. Westenheide

Mannschaft Ü60
1. Mark
2. Pelkum
    Westenfeldmark I
4. Westenfeldmark II

Stehend Freihand Männer
1. Mario Bürger (Westenfeldmark)
2. Martin Lodenkemper (Mark)
3. Torsten Jonas (Hessen)

Stehend Freihand Frauen
1. Ute Schöttke (Bürger Hövel)
2. Tanja Negwer (Herringen)
3. Lisa Bürger (Westenfeldmark)

Schlinge Herren
1. Janusz Paprzycki (Westenfeldmark)
2. Wolfgang Köhne (Mark)
3. Andreas Hoff (Berge)

Schlinge Damen
1. Gabriele Kischkel (Bürger Hövel)
2. Andrea Otto (Westenheide)
3. Ulrike Grochow (Berge)

Ü60
1. Friedhelm Kuss (Mark)
2. Dieter Althaus (Westenfeldmark)
3. Angelika Neldner (Pelkum)

Wanderpokal Einzelwertung Ü60
Friedhelm Kuss (Mark)

U21
1. Annalena Grünhage (Westenfeldmark)
2. Dominik Kuss (Mark)
3. Florian Erning (Mark)

Wanderpokal Einzelwertung U21
Annalena Grünhage (Westenfeldmark)

Trostpokal
Sven Schietzold (Norden 1839)

Westenheide- und Theo Dieckmann Pokal 2017

Sandbochum, Westenheide, Werries und Wolfgang Köhne Pokalsieger

Von: Uwe Brinckheger Foto:Carsten Otto

Sehr zufrieden zeigte sich der 1. Vorsitzende Rolf Otto mit der Beteiligung am Pokalschießen, der Schießsportabteilung des Schützenbundes Hamm-Westenheide.
97 Schützen/ innen aus 12 Vereinen suchten Ihre Sieger auf den Schießständen.
Sein besonderer Dank galt dem Team, das sich um den Ablauf und die Bewirtung kümmerte.

Bei den Ü60 Schützen/ innen konnte die Mannschaft aus Werries (772 Ringe) den Ü60 Pokal verteidigen.
Die Westenfeldmark belegte mit 771 Ringen den zweiten Platz, vor der Mannschaft aus der Mark mit 768 Ringen. Die Markaner hatten drei Zehnen mehr als die Mannschaft aus Herringen geschossen, die auf den vierten Platz kamen.

Die Einzelwertung Ü60 gewann Rolf Neldner (Pelkum) mit 198 Ringen.
Die weiteren Plätze belegten zwei Schützen aus der Mark, Christian Hoffmann vor Werner Kleps je 196 Ringe.

Bei den Damen gewann, wie im Vorjahr die Mannschaft aus der Westenheide (541 Ringe), vor Berge (533 Ringe) und dem Süden (517 Ringe).

Den ersten Platz bei den Senioren holte sich die Mannschaft aus Sandbochum, mit 570 Ringen.
Platz zwei belegte die Mannschaftt aus der Mark (566 Ringe).
Platz drei entschied die Anzahl der geschossenen Zehner. Die Westenfeldmark kam mit 558 Ringen und 3 Zehner mehr, vor der Mannschaft aus Heessen, auf den dritten Platz.

Den Theo Dieckmann Pokal holte sich Wolfgang Köhne (Mark) mit 97 Ringen von 100 möglichen.

Der Trostpokal ging an Sven Brendel (Pelkum, 113 Ringe)

Herren Stehend Freihand:
1. Uwe Brinckheger (Mark) 148 Ringe
2. Mario Bürger (Westenfeldmark) 146 Ringe
3. Peter Werner (Mark) 145 Ringe

Damen Stehend Freihand:
1. Almut Funke (Sandbochum) 140 Ringe
2. Tanja Negwer (Herringen) 138 Ringe
3. Tanja Bücker (Heessen) 138 Ringe

Herren Schlinge:
1. Wolfgang Köhne (Mark) 145 Ringe
2. Rolf Otto (Westenheide) 143 Ringe
3. Dieter Szillat (Süden) 143 Ringe

Damen Schlinge:
1. Ulrike Grochow (Berge) 143 Ringe
2. Andrea Otto (Westenheide) 143 Ringe
3. Beatrix Oestermann (Süden) 141 Ringe

Torsten Jonas holt Erwin-Henschelowski-Pokal 2016

Von: Uwe Brinckheger Foto:Friedrich Kulke

HAMM – Torsten Jonas, Sportlicher Leiter der Schießgruppe Heessen 1835,  holte sich am Mittwochabend mit dem Topergebnis von 99 von 100 möglichen Ringen den Erwin-Henschelowski-Pokal. Das Pokalschießen der Schießgruppenleiter und der Stellvertreter des Stadtverbandes der Hammer Schießgruppen fand bereits zum 24. Mal statt. Nach dem das Pokalschießen in den vergangenen Jahren immer wieder auf unterschiedlichen Schießständen, der Vereine des Stadtverbandes stattfand, wurde es diesmal wieder in der Heimat des ehemaligen Schießgruppenleiters des Allgemeinen Schützenvereins Ostwennemar  und Pokalspenders im Mennenkamp ausgetragen.

Auf dem zweiten Platz landete der Chef der ausrichtenden Schießgruppe aus Ostwennemar Ralf Gwizdek (96 R.) vor Christoph Schnieder (Berge/92 R.), Friedhelm Diemel jun. (Herringen/91 R.) und Andreas Wehling (Bürgerschützen Hövel/91 R.). Verantwortlich für das Schießen war wie immer Heinz Thamm, Ehrenschießwart des Stadtverbandes. Neben dem eigentlichen Pokalschießen nutzen die Teilnehmer den Abend auch für einen gemütlichen Gedankenaustausch. – fk

Nordenfeldmark Pokal 2016

Berge und Mark Pokalsieger

Von: Christian Beilenhoff Bild:Norden 1839
 

Auch in diesem Jahr fand wieder der traditionelle Nordenfeldmark-Pokal vom 16.11. bis 18.11.2016 statt. Ausrichter war wie jedes Jahr die Schießgruppe des Schützenvereins 1839 Hamm-Nordenfeldmark e.V. An diesen drei Tagen nahmen siebzehn Mannschaften der verschiedenen Schießgruppen aus dem Stadtverband teil. Geschossen wurde in einer Damen- und Seniorenklasse. Zur Siegerehrung am Freitag war die Schießhalle sehr gut besucht. Dies stellte auch der 2. Vorsitzende des Schützenvereins, Rolf Eickholt, fest und lobte den Zusammenhalt unter den Schießgruppen im Stadtverband. Er dankte dem 1. Vorsitzenden der Schießgruppe, Sven Schietzoldt, für die Durchführung dieses traditionsreichen Pokalschießens. Dieser leitete den Dank selbstverständlich an seine Vorstandskollegen weiter und bedankte sich zudem bei allen teilnehmenden Schützen. Er war erfreut über die positive Resonanz, da nur noch wenige Schießgruppen ein eigenes Pokalschießen ausrichten. Danach stellte er das folgende Endergebnis vor und durfte die Sieger mit den Pokalen auszeichnen. In der Mannschaftswertung der Damenklasse konnte sich die Schießgruppe aus Berge den Sieg mit 408 Ringen sichern. Dahinter belegte die Mannschaft der Westenfeldmark den zweiten Platz mit 400 Ringen. Dritter wurde die Schießgruppe Westenheide ebenfalls mit 400 Ringen, jedoch schossen sie insgesamt 2mal weniger eine 10. Bei den Herren konnte sich die Mannschaft der Schießgruppe Mark mit 425 Ringen durchsetzen. Dahinter belegte die Schießgruppe aus der Nordenfeldmark den 2. Platz mit 421 Ringen. Nach dem Vorjahressieg, der für alle sehr überraschend war, ein respektables Ergebnis. Dritter wurde die Mannschaft aus Sandbochum mit 419 Ringen. In den Einzelwertungen wurden folgende Ergebnisse erzielt:   Damen Schlinge:                                                       1. Ulrike Grochow (Berge) 147 Ringe 2. Editha Kattenbusch (Süden) 140 Ringe (3x10 Ringe aus den letzten fünf Schuss) 3. Beatrix Oestmann (Süden) 140 Ringe (2x10 Ringe aus den letzten fünf Schuss)   Damen Freihand: 1. Almut Funke (Sandbochum) 142 Ringe 2. Kristina Riemer (Westenfeldmark) 136 Ringe 3. Lisa Bürger (Westenfeldmark) 135 Ringe   Herren Schlinge: 1. Rolf Otto (Westenheide) 145 Ringe 2. Wolfgang Köhne (Mark) 141 Ringe 3. Dietmar Klemt (Nordenfeldmark) 139 Ringe   Herren Freihand: 1. Mario Bürger (Westenfeldmark) 146 Ringe 2. Marco Behrens (Nordenfeldmark) 144 Ringe 3. Uwe Brinckheger (Mark) 143 Ringe   Die Schießgruppe 1839 Hamm-Nordenfeldmark möchte sich nochmal bei allen teilnehmenden Mannschaften und Schützen bedanken.

Wasserturmpokal 2016

Berge, Mark und Herringen Pokalsieger

Von: Uwe Brinckheger Foto:Friedrich Kulke

BERGE – „Vor 50 Jahren hat das erste Schießen um den Wasserturmpokal stattgefunden. In diesem Jahr geht der Wanderpokal an die Schießgruppe Mark“, fasste Christoph Schnieder, Abteilungsleiter der Schießgruppe der Schützengesellschaft am Freitagabend bei der Siegerehrung im Schützenheim unter den Wassertürmen am Langewanneweg zusammen. Damit erinnerte Schnieder auch gleichzeitig an die sehr lange Tradition des Pokalschießens. Im Verlauf des Abends erhielt diesmal nicht nur die Sieger Trophäen, sondern auch alle teilnehmenden Schießgruppen eine Erinnerungsgabe. In diesem Jahr war die Platzvergabe in den einzelnen Klassen besonders interessant. Oftmals musste bei gleicher Ringzahl die Anzahl der Zehner entscheiden.

Während die Schießgruppe Mark und Sandbochum bei den Senioren beide 427 Ringe erzielt hatten, wurden die Zehner der beiden Mannschaften ausgezählt. Auch hier gab es mit 24 Zehnern pro Mannschaft Gleichstand. Erst die letzten fünf Schuss aller Schützen brachte die Entscheidung. Bei der Mark waren es 143 Ringe und bei Sandbochum 140 Ringe. Auf den weiteren Plätzen folgten Westenheide (419 R.), Ostwennemar (416 R.) und Berge I (416 R.). Bei den Damen gewann Berge I (409 R.) vor Westenheide (403 R.) und Berge II (396 R.). In der Ü 60 Klasse setzte sich Herringen (434 R.) durch vor Westenfeldmark (433 R.), Pelkum (430 R.), Sandbochum (429 R.) und Süden (429 R.).

Neben der Mannschaftswertung wurden auch die besten Einzelschützen in jeder Klasse ermittelt. Bei den Damen gewann Almut Funke (Sandbochum / 142 R.) vor Tanja Negwer (Herringen / 138 R.), Melanie Breiländer (Berge / 136 R.), Steffi Tenkhoff (Westenheide ( 136 R.) und Nina Brockkötter (Ostwennemar /136 R.). Ulrike Grochow setzte sich in Klasse Damen-Schlinge durch (Berge / 142 R.) vor Heike Hemmer (Westtünnen / 139 R.), Gabi Kischkel (Bürger-Hövel / 139 R.), Andrea Otto (Westenheide / 138 R.) und Editha Kattenbusch (Süden /134 R.).

Bei den Senioren gewann der Markaner Uwe Brinckheger (146. R.) vor Tim Steckenreuter (Sandbochum / 145 R.), Dominik Brüchler (Bürger-Hövel / 144 R.), Stephan Schröder (Berge / 142 R.) und Peter Werner (Mark / 141 R.). Bei den Herren-Schlinge-Schützen siegte Jörg Stöffges (Ostwennemar / 140 R.) vor Rolf Otto (Westenheide / 140 R.), Wolfgang Köhne (Mark / 140 R.), Andreas Hoff (Berge / 140 R.) und Rainer Aschmoneit (Pelkum / 139 R.).

Gewinner in der Ü 60 Klasse war Rolf Neldner (Pelkum / 147 R.) vor Norbert Gremme (Sandbochum / 146 R.), Alois Averkamp (Westtünnen / 146 R.), Karl-Heinz Bürger (Westenfeldmark / 146 R.) und Axel Girod (Westenfeldmark / 146 R.).

Insgesamt hatten 28 Mannschaften mit 112 Schützen aus 14 Vereinen am Wasserturmpokalschießen teilgenommen. – fk

Schülerpokal in Sandbochum 2016

Am Sandbochumer Schülerpokal nahmen jetzt zwölf Mannschaften und 50 Schützen teil. Bei den Mannnschaftswertungen belegte Sandbochum A (890 Ringe) den ersten Platz, gefolgt von den Teams Mark (882) und Süden (877).

In der Einzelwertung siegte Lea Weber (Sandbochum A 299 ) vor Pascal Kuss (Mark, 297), Jan Jasper (Süddinker, 297) sowie Maxinilian Poth (Sandbochum A, 296). (vom WA)

 

Schüler-Pokal 2016 Manschaftswertung.pdf (477,7 kB)

Wasserturmpokal 2015

Westenheide, Berge I Damen und Mark Ü60 Pokalsieger

Bild:Friedrich Kulke

Schießgruppenleiter Christoph Schnieder freute sich das 129 Schützen/ innen sich an dem Wasserturmpokalschiessen 2015 beteiligten.
Er begrüßte neben den Vertretern der Vereine, Mitglieder der Schützengesellschaft und bedankte sich bei allen Helfern/ innen für die Durchführung des Pokalschießens.
Mit zweiten Schießgruppenleiter Marc Weber führte Christoph Schnieder die Siegerehrung durch.

Bei den Damen gewann die Mannschaft Berge I (413 Ringe), vor der Mannschaft aus dem Westenfeldmark (412 Ringe) und Westenheide (411 Ringe).

Bei den Senioren gewann die Mannschaft aus der Westenheide mit 426 Ringen, vor der Mannschaft aus Sandbochum (422 Ringe). Die Mark und die Westenfeldmark teilten sich Platz drei mit je 419 Ringen.

Bei den Ü60 Schützen gewann die Mannschaft aus der Mark mit 439 Ringen. 
Platz zwei belegte Pelkum (434 Ringe) vor Sandbochum mit 431 Ringen.

Einzelwertung Herren Freihand:
1.Platz Thorsten Rogge (Westenheide) 144 Ringe
2.Platz Mario Bürger (Westenfeldmark) 143 Ringe
3.Platz Carsten Otto (Westenheide) 142 Ringe

Einzelwertung Herren Schlinge:
1.Platz Andy Hoff (Berge I) 142 Ringe
2.Platz Rolf Otto (Westenheide) 141 Ringe
3.Platz Georg Drewer (Berge II) 138 Ringe

Einzelwertung Damen Freihand:
1.Platz Annalena Grünhage (Westenfeldmark) 140 Ringe
2.Platz Stefanie Tenkhoff (Westenheide) 139 Ringe
3.Platz Melanie Breitländer (Berge) 138 Ringe

Einzelwertung Damen Schlinge:
1.Platz Heike Hemmer (Westtünnen) 143 Ringe
2.Platz Ulrike Grochow (Berge I) 143 Ringe
3.Platz Editha Kattenbusch (Süden) 142 Ringe

Einzelwertung Ü60:
1.Platz Friedhelm Kuss (Mark) 150 Ringe
2.Platz Wilmsen (Sandbochum)149 Ringe
3.Platz Werner Reimann (Norden 1839) 147 Ringe

Mark und Westenfeldmark gewinnen Westenschützenhof Pokal 2015

Von Uwe Brinkheger:

69 Schützen, aus zehn Vereinen, traten zum Pokalschießen des Schützenvereins Westenfeldmark 1879 an und schossen um die begehrten Westenschützenhofpokale.
Der neue Abteilungsleiter Dieter Althaus begrüßte alle anwesenden Gäste, bedankte sich bei seinem Team und nahm dann die Siegerehrung vor.

In der Senioren-Mannschaftswertung siegten die Schützen aus der Mark mit 1152 Ringen.
Auf Platz zwei folgte die Mannschaft aus Sandbochum (1142) vor der drittplazierten  Mannschaft aus der Westenheide (1114 Ringe).

Die Ü60-Mannschaftswertung gewann die Ü60 Mannschaft des Gastgebers mit 1165 Ringen.
Es folgten die Mannnschaften aus Pelkum (1163 Ringe) und der Mark mit 1165 Ringen.


In der Einzelwertung lag Tim Steckenreuter aus Sandbochum mit 299 Ringen, vor Daniel Pennings (292 Ringe) und Uwe Brinckheger (289 Ringe) beide aus der Mark.

Die Einzelwertung der Schlingenschützen gewann Wofgang Köhne, aus der Mark, mit 291 Ringen vor seinem Vereinskollegen Gilbert Drefahl (287 Ringe) und Udo Närdemann aus Sandbochum (284 Ringe) .

Bei der Einzelwertung Ü60 ging Platz eins an Friedhelm Kuss aus der Mark (294 Ringe).
Auf den Plätzen 2 und 3 folgten, aus der Westenfeldmark mit dem gleichen Einzelergebniss, Ludger Tuffert und Dieter Althaus.

Westenheide-Pokal, Theo Dieckmann-Pokal und Ü60 Pokal 2015

Von: Uwe Brinckheger 01.02.2015

Sandbochum, Berge, Pelkum und Udo Närdemann sind die Sieger

Bild:Schießsportabteilung Schützenbund Hamm-Westenheide

Sehr zufrieden zeigte sich der 1. Vorsitzende Rolf Otto mit der Beteiligung am Pokalschießen, der Schießsportabteilung des Schützenbundes Hamm-Westenheide.
Sein besonderer Dank galt dem Team, das sich um den Ablauf und die Bewirtung kümmerte.

Bei den Ü60 Schützen/ innen entschieden die mehr geschossen geschossenen Zehner über den Pokalsieg.
Mit 579 Ringen gewann die Mannschaft aus Pelkum den Ü60 Pokal.
Der Sieger der letzten 2 Jahre die Westenfeldmark belegte mit 579 Ringen und 3 Zehner weniger den zweiten Platz, vor der Mannschaft aus der Mark mit 577 Ringen.
Die Einzelwertung Ü60 gewann Norbert Woischke (Werries) mit dem Topergebniss von 150 Ringen. Die weiteren Plätze Dieter Althaus (Westenfeldmark) und Rolf Peter Neldner (Pelkum) beide je 148 Ringen.

Bei den Damen gewann die Mannschaft aus Berge (538 Ringe), vor der Westenheide (529 Ringe) und dem Süden (513 Ringe).

Den ersten Platz bei den Senioren holte sich, wie im Vorjahr, die Mannschaft aus Sandbochum mit 572 Ringen.
Die Plätze zwei und drei belegten die Mannschaften aus der Westenfeldmark (565 Ringe) und aus Heessen mit 558 Ringen.

Den Theo Dieckmann Pokal holte sich Udo Närdemann (Sandbochum) mit 97 Ringen von 100 möglichen.

Herren Freihand:
1. Mario Bürger (Westenfeldmark) 147 Ringe
2. Ulrich Römelt (Sandbochum) 146 Ringe
3. Thorsten Rogge (Westenheide) 145 Ringe

Damen Freihand:
1. Stefanie Rüller (Heessen) 144 Ringe
2. Annalena Grünhage (Westenfeldmark) 141 Ringe
3. Nicole Relleke (Berge) 139 Ringe

Herren Schlinge:
1. Udo Närdemann (Sandbochum) 145 Ringe
2. Rolf Otto (Westenheide) 144 Ringe
3. Dieter Szillat (Süden) 144 Ringe

Damen Schlinge:
1. Martina Büscher (Heessen) 144 Ringe
2. Andrea Otto (Westenheide) 142 Ringe
3. Sabrina Hoffmann (Süden) 141 Ringe

Westenschützenhofjugendpokal 2015

Von: Uwe Brinckheger 28.01.2015

Mark und Süddinker teilen sich Platz 1

Foto:Stadtverband

Zwei Tage wurde, um den Westenschützenhofjugendpokal 2015, geschossen.
8 Schülermannschaften traten, mit 36 Schützen/ innen, an um den Sieger zu ermitteln.
Mario Bürger, 1. Jugendwart, bedankte sich bei allen Teilnehmern für Ihre Teilnahme und nahm die Ehrungen vor.
Mit je 436 Ringen gewannen die Schülermannschaften aus der Mark und aus Süddinker das Pokalschießen. Beide Mannschafte hatten auch die gleiche Anzahl an 10ern geschossen.
Der Pokal bleibt bis zur Hinrunde der Saison 2015/ 16 in Süddinker und kommt dann in die Mark.
Den zweiten Platz, mit je 433 Ringen, teilten sich Sandbochum und Süden.
Platz drei belegte die Mannschaft Berge A mit 429Ringen.
Die Mannschaften der ersten drei Plätze stellten auch jeweils die Erstplatzierten in der Einzelwertung:
Platz 1 Lukas Reins aus Süddinker mit 149 Ringen
Platz zwei mit 148 Ringen ging an Lea Weber aus Sandbochum.
Den dritten Platz
teilten sich Dominik Kuss (Mark) und Robin Hoffmann aus dem Süden.

Sandbochum und Westenfeldmark gewinnen den Nordenfeldmark Pokal 2014

Von: Uwe Brinckheger

71 Schützen/ innen in 19 Mannschaften schossen um den Nordenfeldmark Pokal

Foto:Christian Leyer

Schießgruppenleiter Marco Behrens dankte allen Teilnehmern für die Teilnahme am Nordenfeldmark Pokalschießen. Zur Siegerehrung konnte er auch die beiden Vorsitzenden Dietmar Voss und Rolf Eickholt begrüßen. Für die Ausrichtung des Pokalschießens dankte er seinem Team.

Damen Mannschaftswertung:
1. Westenfeldmark - 413 Ringe
2. Süden - 402 Ringe
3. Berge - 401 Ringe
4. Norden 1965 - 380 Ringe
5. Pelkum - 371 Ringe

Herren Mannschaftswertung:
1. Sandbochum - 422 Ringe
2. Mark - 422 Ringe
3. Westenfeldmark I - 422 Ringe
4. Lohauserholz 415 - Ringe
5. Heessen 411 - Ringe
    Norden 1839 I - 411 Ringe
7. Westenfeldmark II - 408 Ringe
8. Süddinker - 407 Ringe
9. Süden - 405 Ringe
10. Berge - 400 Ringe
11. Norden 1839 II - 397 Ringe
12. Pelkum 390 - Ringe
13. Norden 1839 III - 379 Ringe
14. Norden 1965 - 369 Ringe

Herren Freihand:
1. Mario Bürger (Westenfeldmark) 146 Ringe
2. Martin Lodenkemper (Mark) 144 Ringe
3. Marc Weber (Berge) 142 Ringe

Damen Freihand:
1. Sabrina Nowak (Süddinker) 144 Ringe
2. Almut Funke (Sandbochum) 144 Ringe
3. Stefanie Rüller (Heessen) 143 Ringe

Herren Schlinge:
1. Rolf Otto (Westenfeldmark) 140 Ringe
2. Wolfgang Köhne (Mark) 139 Ringe
3. Wilhelm Hustadt (Lohauserholz) 138 Ringe

Damen Schlinge:
1. Sabrina Hoffmann (Süden) 140 Ringe
2. Ulrike Grochow (Berge) 139 Ringe
3. Martina Büscher (Heessen) 133 Ringe

Wasserturmpokal 2014

11.10.2014
Von: Uwe Brinckheger

Sandbochum Senioren, Hessen Damen und Mark Ü60 Pokalsieger

Schießgruppenleiter Christoph Schnieder freute sich das 125 Schützen/ innen sich an dem Wasserturmpokalschiessen 2014 beteiligten.
Er begrüßte neben den Vertretern der Vereine, Mitglieder der Schützengesellschaft und bedankte sich bei allen Helfern/ innen für die Durchführung des Pokalschießens.
Mit dem Königspaar, der Schützengesellschaft Berge, Ernst & Barabara Kosian führte Christoph Schnieder die Siegerehrung durch.


Bei den Damen gewann die Mannschaft Heessen (417 Ringe), vor der Mannschaft aus dem Süden (410 Ringe) und Berge I (410 Ringe).

Bei den Senioren gewann die Mannschaft aus Sandbochum mit 427 Ringen, vor den Mannschaften aus der Mark (424 Ringe) und aus Lohauserholz mit 422 Ringen.

Bei den Ü60 Schützen gewann die Mannschaft aus der Mark mit 434 Ringen. 
Platz zwei belegte der Vorjahressieger aus Sandbochum vor Herringen.
Die ersten drei Ü60 Mannschaften hatten alle 434 Ringe geschossen, so dass die 10er bzw. die letzten 5 Schuss entscheidend waren für den Pokalsieg.

Einzelwertung Herren Freihand:
1.Platz Mario Bürger (Westenflemark) 144 Ringe
2.Platz Tim Steckenreuter (Sandbochum) 144 Ringe
3.Platz Thorsten Rogge (Westenheide) 144 Ringe

Einzelwertung Herren Schlinge:
1.Platz Rolf Otto (Westenheide) 144 Ringe
2. Platz Gilbert Drefahl (Mark) 143 Ringe
3.Platz Udo Närdemann (Sandbochum) 141 Ringe

Einzelwertung Damen Freihand:
1.Platz Katharina Hiltenkamp (Süddinker) 143 Ringe
2.Platz Almut Funke (Sandbochum) 141 Ringe
3.Platz Stefanie Rüller (Heessen) 140 Ringe

Einzelwertung Damen Schlinge:
1.Platz Sabrina Hoffman (Süden) 142 Ringe
2.Platz Heike Hemmer (Westtünnen) 141 Ringe
3.Platz Ulrike Grochow (Berge I) 141 Ringe

Einzelwertung Ü60:
1.Platz Günter Wilmsen (Sandbochum) 148 Ringe
2.Platz Friedhelm Kuss (Mark) 148 Ringe
3.Platz Angelika Neldner (Pelkum) 146 Ringe

Von Thünnen Pokal 2014

12.05.2014
Von: Uwe Brinckheger

Berge, Mark und Pelkum sind die Gewinner

Bild:Schießgruppe Westtünnen

59 Schützen/ innen, aus 7 Vereinen in 14 Mannschaften, suchten Ihre Sieger beim Pokalschießen um den Von Thünnen Hallen Pokal 2014.

Schießgruppenleiter Jochen Grezsch bedankte sich bei  seinem Team, das für die Bewirtung der Gäste und die Durchführung des Pokalschießens zuständig war. Sein besonderer Dank galt Ehrenschießwart Heinz Thamm für die Auswertung der Schießscheiben.

Mannschaftswertung:

Damen
1. Berge (412 Ringe)

2. Westtünnen (398 Ringe)

Senioren
1. Mark (435 Ringe)

2. Sandbochum (431 Ringe)
3. Lohauserholz (427 Ringe)

Ü60
1. Pelkum (436 Ringe)

2. Westenfeldmark (434 Ringe, 30x10)
3. Westtünnen (434 Ringe, 29x10)  

Einzelwertung:

Damen Freihand
1. Annalena Grünhage (Westenfeldmark, 138 Ringe)
2. Stefanie Osthof (Westtünnen, 136 Ringe)
3. Melanie Breitländer (Berge, 135 Ringe)

Herren Freihand
1. Uwe Brinckheger (Mark, 148 Ringe)
2. Tim Steckenreuter (Sandbochum, 147 Ringe)
3. Alex Bräuer (Lohauserholz, 145 Ringe)

Damen Schlinge
1. Irmgard Aschmoneit (Pelkum, 144 Ringe)
2. Helga Kirmse-Bunk (Berge, 142 Ringe)
3. Heike Hemmer (Westtünnen, 137 Ringe)

Herren Schlinge
1. Gilbert Drefahl (Mark, 143 Ringe)
2. Willi Hustadt (Lohauserholz, 140 Ringe)
3. Rainer Strüwer (Berge, 139 Ringe)

Ü60
1. Angelika Neldner (Pelkum, 149 Ringe)
2. Karl-Heinz Bürger (Westenfeldmark, 147 Ringe
3. Friedhelm Kuss (Mark, 146 Ringe)

Westenschützenhofpokal 2014

21.03.2014
Von: Uwe Brinckheger

Herringen und Sandbochum Pokalsieger

Bild:Stadtverband

Hamm-Westen* 72 Schützen aus elf Vereinen traten zum Pokalschießen des Schützenvereins Westenfeldmark 1879 an und schossen um den begehrten Westenschützenhofpokal.
Mario Bürger und Markus Tenkhoff, von der gastgebenden Schießgruppe, konnten dann die erfolgreichen Schützen auszeichnen.
In der Senioren-Mannschaftswertung konnten sich die Schützen aus Sandbochum mit 1136 Ringen durchsetzten. Auf Platz zwei folgten die Mannschaften aus der Westenfeldmark und der Mark (1133 Ringe) und auf Platz drei die Mannschaft aus Lohauserholz (1118 Ringe).
In der Einzelwertung lag Mario Bürger aus der Westenfeldmark mit 291 Ringen vor Uwe Brinckheger aus der Mark mit ebenfalls 291 Ringen und Annalena Grünhage aus der Westenfeldmark (288 Ringe).
In der Einzelwertung der Schlingenschützen konnte sich Birgit Hustadt aus Lohauserholz (288 Ringe) vor Udo Närdemann aus Sandbochum (286 Ringe) und Rolf Otto aus der Westenheide (283 Ringe) setzten.
In der Ü60-Mannschaftzswertung hatte die Mannschaft aus Herringen die Nase mit (1147 Ringen) vorn. Es folgten auf den Rängen Pelkum mit 1144 Ringen und die Westenfeldmark mit 1136 Ringen.
Bei der Einzelwertung Ü60 ging Platz eins an Friedhelm Kuss aus der Mark (292 Ringe) vor Axel Girod (Westenfeldmark, 291 Ringe) und Heinz Böckmann (Pelkum, 291 Ringe).*lz

Wasserturmpokal 2013

11.10.2013
Von: Uwe Brinckheger

Sandbochum Senioren Pokalsieger, Westenfeldmark Damen und Sandbochum Ü60 zum ersten mal Pokalsieger

Bild:Friedrich Kulke

Schießgruppenleiter Christoph Schnieder freute sich das 113 Schützen/ innen sich an dem Wasserturmpokalschiessen 2013 beteiligten.
Er begrüßte neben den Vertretern der Vereine, Mitglieder der Schützengesellschaft und bedankte sich bei allen Helfern/ innen für die Durchführung des Pokalschießens.
Mit seinem zweiten Abteilungsleiter Dietmar Bunk, amtierender Schützenkönig und Kaiser der Schützengesellschaft, führte Christoph Schnieder die Siegerehrung durch.


Bei den Damen gewann die Mannschaft Westenfeldmark (419 Ringe), vor der Mannschaft aus der Heessen (413 Ringe) und Berge I (407 Ringe).

Bei den Senioren gewann die Mannschaft aus Sandbochum mit 431 Ringen, vor den Mannschaften aus der der Mark (430 Ringe) und der Mannschaft aus Süddinker mit 420 Ringen.

Bei den Ü60 Schützen gewann die Mannschaft aus Sandbochum mit 443 Ringen. 
Platz zwei belegte die Mark mit 436 Ringen vor Pelkum mit 435 Ringen.

Einzelwertung Herren Freihand:
1.Platz Torsten Czyzewski (Allg. Ostwennemar) 148 Ringe
2.Platz Tim Steckenreuter (Sandbochum) 147 Ringe
3.Platz Uwe Brinckheger (Mark) 143 Ringe

Einzelwertung Herren Schlinge:
1.Platz Gilbert Drefahl (Mark) 145 Ringe
2. Platz Wilhelm Hustadt (Lohauserholz) 143 Ringe
3.Platz Rainer Aschmoneit (Pelkum) 139 Ringe

Einzelwertung Damen Freihand:
1.Platz Kristina Schlepphege (Westenfeldmark) 142 Ringe
2.Platz Katharina Hiltenkamp (Süddinker) 142 Ringe
3.Platz Stefanie Rüller (Heessen) 141 Ringe

Einzelwertung Damen Schlinge:
1.Platz Irmgard Aschmoneit (Pelkum) 142 Ringe
2.Platz Brigitte Inkmann (Westtünnen) 142 Ringe
3.Platz Sabrina Hoffman (Süden) 139 Ringe

 

Einzelwertung Ü60:
1.Platz Wilhelm Plaß (Sandbochum) 149 Ringe
2.Platz Günter Wilmsen (Sandbochum) 149 Ringe
3.Platz Friedhelm Kuss (Mark) 146 Ringe

Von Thünen Hallenpokal 2013

17.05.2013
Von: Uwe Brinckheger

Westenfeldmark holt den Ü60, sowie den Damenpokal und die Mark verteidigt den Seniorenpokal

90 Schützen/ innen, in 23 Mannschaften und aus 13 Vereinen, des Stadtverband der Schießgruppen von Hamm, suchten Ihre Sieger.
2 Tage wurde um den Von-Thünen-Hallen-Pokal 2013, in drei Mannschaftswertungen geschossen.
Ehrenschießwart Heinz Thamm hatte viel zu werten und zählen.
Der erste Vorsitzende der Schießgruppe Jochen Grzesch bedankte sich bei seinem Team, für die Ausrichtung des Pokalschiessens. Sein Dank galt auch Ehrenschießwart Heinz Thamm, der die Auswertung übernommen hatte.

Bei den Damen siegte die Mannschaft aus der Westenfeldmark mit 415 Ringen.
Auf die Plätze zwei und drei, mit 413 Ringen, kamen die Mannschaften aus Berge und dem Süden.

Bei den Senioren konnte die Mannschaft aus der Mark (431 Ringe) den Wanderpokal verteidigen.
Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus Sandbochum (428 Ringe), vor der Mannschaft aus der Südenfeldmark mit 422 Ringen.

Die Ü60 Schützen der Westenfeldmark sicherten sich mit 437 Ringen den Ü60 Pokal.
Für den zweiten und dritten Platz mussten die Zehner ausgewertet werden, da beide Mannschaften 435 Ringe geschossen hatten. Mit einer Zehn mehr kamen die Schützen aus Westtünnen auf den zweiten Platz, vor der Mannschaft aus Sandbochum.

Die Wertung Herren Freihand gewann Tim Steckenreuter (Sandbochum, 147 Ringe), vor Ralf Kramer (Süden, 146 Ringe) und Uwe Brinckheger (Mark, 145 Ringe).
Bei den  Damen Freihand siegte Christina Schlepphege (Westenfeldmark, 143 Ringe).
Auf die Plätze zwei und drei folgten Ringgleich mit 140 Ringen Stefanie Rüller (Heessen, 7x10) und Katrin Appelhans (Berge, 6x10).

Bei den Ü60 Schützen hatten die ersten drei Schützen alle 147 Ringe geschossen und 12x die Zehn getroffen. Es mussten die letzten 5 Schuss bzw. 10 Schuss entscheiden.
Es siegte Peter Grosser (Westenfeldmark), vor Aloys Averkamp (Westtünnen) und Friedhelm Kuss (Mark).

Die Wertung Herren Schlinge gewann Gilbert Drefahl (Mark, 144 Ringe), vor den Schützen Rolf Otto (Westenheide, 139 Ringe) und Dieter Szillat (Süden, 139 Ringe).
Die Wertung Damen Schlinge gewann Irmgard Aschmoneit (Pelkum, 142 Ringe).
Mit einer Zehn mehr kam Sabrina Hoffmann (Süden, 141 Ringe) auf den  zweiten Platz.
Den dritten Platz belegte Heike Hemmer (Westtünnen, 141 Ringe).

Vereinspokal 2013

05.04.2013

Von: Tim Steckenreuter

Auch in diesem Jahr hat die Schießgruppe Sandbochum e.V. wieder ihre Vereinspokalsieger 2013 ermittelt.

Zum Schießen fanden sich 31 Schützen auf dem Schießstand im Vereinsheim ein. 

 

Schüler - Klasse:

1. Lea Weber 294 Ringe

2. Oliver Brandt 291 Ringe

3. Maximillian Poth 289 Ringe

 

Ü60 Klasse:

1. Norbert Gremme 293 Ringe

2. Wilfried Hoffmann 291 Ringe

3. Willi Plaß 286 Ringe

 

Senioren - Klasse:

1. Tim Steckenreuter 288 Ringe

2. Ulrich Römelt 287 Ringe

3. Rainer Brandt 282 Ringe

 

Schlingen - Klasse:

1. Udo Närdemann 287 Ringe

2. Reinert Schmersträter 278 Ringe

3. Udo Hausdorf 245 Ringe

 

Damen - Klasse:

1. Almut Funke 276 Ringe

2. Linda Biermann 263 Ringe

 

Passiven - Klasse:

1. Heike Hülshoff 143 Ringe

2. Frank Großecappenberg / Silvia Brandt 141 Ringe

3. Adelheid Binkhoff 133 Ringe

von links: Udo Närdemann; Ulrich Römelt, Tim Steckenreuter, Lea Weber, Rainer Brandt, Maximillian Poth,

Linda Biermann, Oliver Brandt, Almut Funke, Willi Plaß und Heike Hülshoff

Datei: Vereinspokal 2013.pdf (25,7 kB)

 

 

 

Bürgerhallenpokal 2013

21.02.2013
Von: Uwe Brinckheger

Pelkum, Süden und die Mark sind Pokalsieger

Foto:SG Pelkum

Grosse Beteiligung beim Pokalschießen um den Bürgerhallenpokal 2013.
Die Mannschaften, des Stadtverband der Schießgruppen von Hamm, suchten Ihre Sieger.

Die Mannschaft Ü60 Pelkum (582 Ringe) holt sich zum ersten Mal den Ü60 Pokal, beim Bürgerhallenpokal, vor den Mannschaften aus der Westenfeldmark (568) und Sandbochum (575).

Bei den Damen siegte die Mannschaft aus dem Süden (545).
Auf dem zweiten Platz landete Berge (534), den dritten Platz belegte die Westenheide (531).

Die Mannschaft aus der Mark gewinnt bei den Senioren mit 571 Ringen.
Zweiter wurde die Mannschaft aus Sandbochum (568), vor Lohauserholz (557).

Bei den Einzelschützen Damen Freihand gewann Stefanie Osthoff (Westtünnen, 145) bei den Herren Mario Bürger (Westenfeldmark, 145).

Die Wertung Damen Schlinge gewann Sabrina Hoffmann (Süden, 144), bei den Herren Ihr Vereinskollege Dieter Szillat mit 145 Ringen.

Den ersten Platz in der Ü60 Klasse holte sich Friedhelm Kuss, aus der Mark, mit 148 Ringen.

Damen Freihand:

1. Stefanie Osthof        Westtünnen 145
2. Almut Funke             Sandbochum 144
3. Lisa Schlepphege     Westenfeldmark 141

Damen Schlinge:

1. Sabrina Hoffmann      Süden 144
2. Helga Kirmse-Bunk     Berge 143  10x10
3. Irmgard Aschmoneit   Pelkum 143    9x10 

Herren Freihand:

1. Mario Bürger              Westenfeldmark 145
2. Martin Lodenkemper  Mark 144
3. Mark Weber               Berge 143 

Herren Schlinge:

1. Dieter Szillat              Süden 145  10x10, 5x9, 47
2. Gilbert Drefahl           Mark 145  10x10, 5x9, 45
3. Willhelm Hustadt       Lohauserholz 144

Ü 60:

1. Friedhelm Kuss         Mark 148  13x10, 2x9, 50
2. Peter Grosser           Westenfeldmark 148  13x10, 2x9, 49
3. Angelika Neldner      Pelkum 147

Damen Mannschaft:

1. Süden 545
2. Berge 534
3. Westenheide 531 

Herren Mannschaft:

1. Mark 571
2. Sandbochum 568
3. Lohauserholz 557

Ü60 Mannschaft:

1. Pelkum 582
2. Westenfeldmark 581
3. Sandbochum 575

 

4 Pokale, 4 Sieger beim Westenheide-Pokal, Theo Dieckmann-Pokal und Ü60 Pokal

Westenheide, Sandbochum, Westenfeldmark und Gilbert Drefahl sind die Sieger

 

26.01.2013
Von: Uwe Brinckheger

 

Bild:Otto

Sehr zufrieden zeigte sich der 1. Vorsitzende Rolf Otto mit der Beteiligung am Pokalschießen, der Schießsportabteilung des Schützenbundes Hamm-Westenheide.
Sein besonderer Dank galt dem Team, das sich um den Ablauf und die Bewirtung kümmerte.

Mit dem Topergebnis 590 von 600 Ringen, verteidigte die Mannschaft der Westenfeldmark den Ü60 Pokal.
Die Westenfeldmark war in der Besetzung Ludger Tuffert, Karl Heinz Bürger (je 148 Ringe), Peter Grosser und Günther Lehmann (je 147 Ringe) auf den Schießstand gegangen.
Den zweiten und dritten Platz belegten die Mannschaften aus Pelkum (576 Ringe) und der Mark (569 Ringe).
Die Einzelwertung Ü60 gewann Heinz Böckmann (Pelkum) mit 149 Ringen, vor den beiden Schützen Ludger Tuffert und Karl Heinz Bürger je 148 Ringe.

Bei den Damen setzte sich die Mannschaft des Gastgebers durch.
Mit 541 Ringen kam die Mannschaft aus der Westenheide auf den ersten Platz, vor den Mannschaften aus dem Süden und Berge.

Den ersten Platz bei den Senioren holte sich die Mannschaft aus Sandbochum mit 569 Ringen.
Mit 4 Ringen weniger belegte die Mannschaft aus der Mark den zweiten Platz, vor der Mannschaft aus der Westenfeldmark mit 558 Ringen.

Den Theo Dieckmann Pokal holte sich Gilbert Drefahl (Mark) mit 98 Ringen von 100 möglichen.

Herren Freihand:

1. Mario Bürger (Westenfeldmark) 146 Ringe
2. Carsten Otto (Westenheide) 145 Ringe
3. Tim Steckenreuter (Sandbochum) 145 Ringe


Damen Freihand:

1. Stefanie Tenkhoff (Westenheide) 144 Ringe
2. Stefanie Osthoff (Westtünnen) 142 Ringe
3. Almut Funke (Sandbochum) 142 Ringe


Herren Schlinge:

1. Gilbert Drefahl (Mark) 144 Ringe
2. Wilhelm Hustadt (Lohauserholz) 142 Ringe
3. Dieter Szillat (Süden) 141 Ringe

Damen Schlinge:

1. Helga Kirmse-Bunk (Berge) 143 Ringe
2. Irmgard Aschmoneit (Pelkum) 141 Ringe
3. Andrea Otto (Westenheide) 139 Ringe

 

Zurück zum Anfang